MB

BUCHINFO

Maria Seisenbacher
Ruhig sitzen mit festen Schuhen
Gedichte

80 Seiten
12,5 x 20,5 cm
Gebunden mit Lesebändchen
14,95 Euro
ISBN 978-3-903005-09-9

Maria Seisenbacher

Ruhig sitzen mit festen Schuhen

hinter dem Ohr
genau dahinter
kratzen Satzkinder
die zwischen
Bett und Wand gefallen

an jenen
Türspalttagen
fallen Lichtstreifen
aus Vorzimmern
ins Wort

INHALT

Eine japanische Frau erkrankt an Alzheimer und muss sich in einer neuen Welt zurechtfinden. Ruhig sitzen mit festen Schuhen zeigt die Krankheit von verschiedenen Seiten und Perspektiven. Denn auch das Leben von Familie und Freunden wird gehörig auf den Kopf gestellt.
Mit wenigen Worten zeichnet Maria Seisenbacher Erlebnisse, Gedanken und Momente, die in eine andere Welt führen.

 

» zur Leseprobe

ÜBER DIE AUTORIN

Maria Seisenbacher, 1978 geboren. Literarische Arbeiten mit der „Wortwerft – Intermedialer Literaturverein“ (www.wortwerft.at). Co-Herausgeberin der Literaturzeitschrift „Keine Delikatessen“ (www.keinedelikatessen.at). Studium der Komparatistik. Zahlreiche Lesungen im In- und Ausland. Diverse Stipendien und Auszeichnungen, u.a. Wartholz Literaturstipendium 2014, Startstipendium für Literatur des bmukk 2012, Hans-Weigel-Literaturstipendium 2007/08. Publikationen in Literaturzeitschriften (u. a. Sterz, Lichtungen und Anthologien (u.a. poet[mag]). Buchpublikationen: bher[]. Gedichte. Mit Bildern von Carlos Chavez. (Edition Yara, 2012). Konfrontationen. Gedichte 2005-2007. Gem. mit Hermann Niklas (Literaturedition Niederösterreich, 2009) und Ruhig sitzen mit festen Schuhen (2015). Texte und Gedichte wurden ins Farsi, Tschechische, Kroatische/Serbische und Polnische übersetzt. www.mariaseisenbacher.com

» mehr über Maria Seisenbacher

PRESSESTIMMEN

„[D]ie Texte geben keinerlei konkrete Auskunft, bleiben im Vagen, rein Poetischen, vermeiden medizinisches oder gar psychologisches Wortmaterial und bewahren einen weiten Raum für Lesarten und Deutungen. Und das ist gut so. Denn auf diese Weise behalten Seisenbachers Texte ihre Poesie, die stark genug ist und ohne interpretatorische Einengung auskommt“
Christoph Janacs, Literatur und Kritik

„Maria Seisenbacher beweist mit ‚Ruhig sitzen mit festen Schuhen‘ aufs Neue ihre Qualität als Lyrikerin.“
– Nils Jensen, Buchkultur

„Stärker als mancher Film, direkter als manches Sachbuch, ist dieser Lyrikband bei seinen LeserInnen: Egal, ob sie irgendwann mit Alzheimer ‚zu tun‘ hatten. Egal, ob auch sie ihren Eltern beim Älterwerden zusehen und an manchen Wendungen verzweifeln.“
– Christina Repolust, Welt der Frau

„Es sind Bilder der Einfühlung, Bilder des Versuchs, etwas fest zu halten [...] Maria Seisenbacher beschreibt uns mehrdeutige Kommunikationen, das Dabei und das Daneben [...]“
– Doris Hauberger, WeiberDiwan

„Maria Seisenbacher verarbeitet die Begegnung mit der Krankheit in einem berührenden Gedichtband.“
– Beate Scholz, kunstSTOFF

„In den meditativ anmutenden Verszeilen schwingen Weisheit und Mystik Japans mit, die durchaus mit dem auf dem Cover abgebildeten Gingkoblatt korrespondieren und eine Einheit bilden.“
– Cornelia Stahl, Etcetera